PORZELLAN PREISE

MEISSNER, HEREND, AUGARTEN

Meissner Kunstwerke als Wertanlage – auf Auktionen im In- und Ausland erzielen Meissner Porzellan aus den 17. Jahrhundert hohe Porzellan Preise. Bei Christie’s wurde ein Reiherpaar aus der Kaendler Epoche für 5,6 Millionen Euro versteigert. Porzellan Objekte aus der Meissner Porzellanmanufaktur erzielten auch in deutschen Auktionshäusern sehr gute Preise. So wurde auf Schloss Ahlden der „Tanzende Mezzetin“ für 110.000 EUR versteigert. Ebenfalls bei Christie’s in London fand eine Teekanne aus Böttger Steinzeug für 58.850 Pfund seinen Abnehmer.

VIDEOS KUNST & KREMPEL

Der Bayerische Rundfunk (BR) zeigt jede Woche die Sendung „Kunst & Krempel“. Dort werden neben Antiquitäten auch Porzellan Objekte mit Experten begutachtet und preislich bewertet.

Meissen Figurengruppe

Figuren Gruppe, entworfen von Meissner Modelleur Johan Joachim Kändler, Frankenthaler Marke „CT“, Wert 200 – 300 EUR

Schwanenteller Meissen

Schwanenteller Meissen in Pate sur Pate ausgeführt (Jugendstil) Wert ca. 400 – 600 EUR

Für Herend Porzellan ist die Datenbasis für eine Preisfindung nicht so umfangreich wie für Meissner Porzellan. In den letzten Jahren wurden aber schon 5-stellige Summen für ältere Service von Herend bezahlt. Für das Standard Service „Apponyi“ liegen die Preise für ein vollständiges Kaffee- oder Teeservice bei ca. 350 – 500.- EUR.

Augarten Wien

Das Melonen Service, entworfen von Josef Hoffmann, Augarten Wien, wurde in der Sendung „lieb & teuer NDR“ Schätzpreis mit 1.900.- EUR angegeben. Die Firma Augarten Wien wurde 1923 in Wien gegründet produziert im ehemaligen kaiserlichen Lustgebäude im Augarten. Die Designs von Augarten werden seit Bestehen der Manufaktur in Kooperation mit namhaften Künstlern kreiert. Die Porzellan Preise für Augarten Porzellan liegen im Gegensatz zu Meissen und Herend eher im unteren Bereich. In Augarten kann man auch das dort untergebrachte Porzellanmuseum besuchen.

Rosenthal

Auf der Webseite von Rosenthal kann man sich ebenfalls „Preisbeispiele für Sammler“ von Figuren ansehen. Wie bereits erwähnt sind die Porzellan Preise Subjektiv und bilden die alleinige Meinung der Rosenthal Porzellan GmbH wieder. Wie bei vielen Dingen im Leben entscheidet alleine die Nachfrage über den Preis. Rosenthal Figuren aus der Anfangszeit der Rosenthal Kunstabteilung von 1910 bis 1914 sind überwiegend von Ferdinand Liebermann entworfen. Im Gegensatz zu Hutschenreuther wurden die Rosenthal Figuren in Unterglasurbemalung hergestellt. Begehrte Figuren sind vor allem die Kunstfiguren von Holzer-Defanti, Tänzerinnen wie der Koreanische Tanz oder Himmelstoss Figuren wie zum Beispiel die Perlensucherin, Carmen oder eine Musikantengruppe, die er für die Hutschenreuther Kunstabteilung hergestellt hatte.

Ludwigsburg Figur Schauspieler im langen Mantel, ein Buch in der linken Hand. Modell von Johann Göz, Ludwigsburg um 1760.

Diese seltene Figur ist nur mehr in drei Exemplaren vorhanden, in der Sammlung Steinemann Zürich, im Württembergischen Landesmuseum und im Cecil Higgins Museum in Bredford. Nach der Tracht müsste man an einen Hofgeistlichen denken, doch spricht die bunte Staffierung des Kostüms viel eher für einen Schauspieler. Eine Dame in vornehmer Robe mit Fächer in der linken Hand darf als Gegenstück bezeichnet werden, weil sie denselben Sockel mit der Rokokokartusche aufweist und auch in der Grösse dazu passt. Die Figur gehört der Frühzeit an und stammt wohl sicher vom Modelleur des Apolloleuchters, der heute mit dem Bildhauer und Oberbossierer Johann Göz identifiziert wird.

Porzellan als Wertanlage

Der Preis für altes Porzellan ist in den vergangenen Jahren stark geunken. Viele Stücke erhält man heute für einen „Appel und ein Ei. Auf dem Markt hat ein rapider Preisverfall stattgefunden. Lesen Sie diesen Artikel.