Suche

Groteske

Rosenthal Groteske Küster

Ankauf Rosenthal Groteske Figuren

Suche zum Ankaufen Figuren von Hans Küster, Kunstabteilung Rosenthal

  • Bucephalus – Pferd als Groteske Figur
  • Tarzan – Affe als Groteske Figur
  • Hidigeigei – Kater als Groteske Figur
  • Axolotl – Querzahnmolch als Groteske Figur
  • Cerberus – Nashorn als Groteske Figur
  • Überdackel – Dackel als Groteske Figur
  • ähnliche Groteske Figuren Rosenthal

Ankauf Porzellan Stefan Stroessenreuther, Wunsiedler Strasse 23, Selb, Bayern 95100, Deutschland - Telefon: 0151 16593132 Email: info@porzellanankauf.com

Information

Industrie Selb

Industrie Selb

Industrie Geschichte Selb

Das erstmals 1281 urkundlich erwähnte Selb erlangte bis weit ins 18. Jahrhundert Bedeutung als Bergbaustandort in Verbindung mit Hammer- und Eisenschmelzwerken. Der in der Gegend vorkommende Granit wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vor allem zur Herstellung von Mühlsteinen und von technischen Walzen für die Porzellanindustrie genutzt. Am 18. März 1856 zerstörte ein Stadtbrand die gesamte Stadt und machte 3.500 Einwohner obdachlos. Mit dem Wiederaufbau änderten sich das Stadtbild und die Erwerbsstruktur grundlegend. Impulsgeber für den Aufschwung und der Weiterentwicklung der Industrie Selb, der Stadt des Porzellans, war Lorenz Hutschenreuther, der 1857 die erste Porzellanfabrik in Selb errichtete, nachdem sein aus Thüringen eingewanderter Vater Carl Magnus bereits 1822 in Hohenberg eine Porzellanfabrik gegründet hatte.

Weiter lesen

Information

Hutschenreuther_Museum

Hutschenreuther Museum

Hutschenreuther Museum – Eröffnung am 27. Januar 1989

Gut Blumenthal war das Schätzkästchen der Hutschenreuther AG – „Eine Familie mit vier Selbern und zwei Feuerstellen“ wohnte laut Einwohnerzählung von 1818 im Blumenthal bei Selb. Zwölf Jahre später wird amtlich präzisiert: „Blumenthal: eine Familie, zwei Männer, ein Weib, insgesamt drei.“ Daten aus einer Zeit vergehenden Reichtums im Egertal, wo hundert Jahre zuvor mehrere Eisenwerke rund 500 Personen Arbeit und Brot verschafften.

Weiter lesen

Designer

Wiinblad

Wiinblad und Rosenthal

Philip Rosenthal – Ein Zusammen-treffen mit Folgen:

Als Philip Rosenthal 1957 auf einer Fahrt durch Jütland in ein kleines Geschäft kam, sah er dort Keramiken von einem unbekannten Künstler. Rosenthal war begeistert von dieser Überziehung einer ganzen Fläche mit Ornamenten, die zwar aufgelöst und auch persönlich waren, aber nie den Zusammenhalt mit der Fläche und der Form verloren. Er fragte nach der Adresse des Entwerfers und suchte ihn umgehend auf. Dieser Mann war Björn Wiinblad. Aus diesem spontanen Kontakt wuchs eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit, die bis zu seinen Tode nicht aufgehört hat, immer wieder Neues hervorzubringen. Björn Wiinblad, einer der ca. 100 Künstler und Designer, die für die Rosenthal Studio Line arbeiteten. Der dänische Keramiker Björn Wiinblad in Kongens Lyngby bei Kobenhagen gehörte zu den vielseitigsten Künstlern unserer Zeit.

Weiter lesen

Information

Porzellanfabriken

Porzellanfabriken im 18. Jahrhundert

In Thüringen entstanden nach 1758
viele Porzellanfabriken

Erst 1758 haben der Theologe Macheleit und der Glasmacher Gotthelf Greiner – beides Thüringer – völlig unabhängig voneinander das Porzellan durch eigene Versuche erneut nacherfunden. Thüringen wurde nunmehr die Hochburg einer sich rasch entwickelnden und aufblühenden Exportindustrie für Porzellan und fand dabei eine weitgehende fiskalische Unterstützung insbesondere durch kostenlose oder doch stark verbilligte Überlassung von Holz als Feuerungsmaterial für die Ofenbrände. Überall erfolgten Neugründungen, denn die Trupps von angelernten Arbeitern verliessen ihre alten Arbeitsstätten, angelockt von glänzenden Angeboten finanzkräftiger Unternehmer. Auf diese Weise entstanden:

Weiter lesen

Information

Fabrikmarken

Fabrikmarken als Herkunftsbestimmung
im 18. Jahrhundert

Für die Herkunftsbestimmung einer Porzellanfigur des 18. Jahrhunderts bieten sich viele Hilfsmittel. Das untrüglichste Kennzeichen sind zunächst die zumeist der Sockelunterseite oder dem Sockelrande aufgemalten Fabrikmarken, durch die sich die einzelnen Manufakturen schon früh das geistige Eigentumsrecht an ihren Modellen gesichert haben.

Weiter lesen

Information,Meissen

Sockel

Sockel als Herkunftsbestimmung
Meissner Porzellan Figuren

Um die Standsicherheit der Figuren zu sichern, musste sie auf einen Sockel gesetzt werden – sockellose Modelle, die in der Frühzeit Meissens und Wiens gelegentlich vorkommen, sind ebenso reizvolle wie seltene Ausnahmen, – und diesen Sockel hat man in den Formerstuben der einzelnen Manufakturen zum grossen Teil so charakteristische, oft durch Jahrzehnte fast unverändert beibehaltenen Formen gegeben, dass sie – wo die Marken fehlen – zu einem wichtigsten Hilfsmittel der Herkunftsbestimmung der Modell werden können.

Weiter lesen

Ankauf Porzellan,Rosenthal Figuren

Rosenthal Kunstabteilung

Rosenthal Kunstabteilung – Figuren

Es war einmal …

Die Rosenthal Kunstabteilung wurde 1908 in der Porzellanfabrik Ph. Rosenthal & CO., Aktiengesellschaft, Selb in Bayern gegründet und war die notwendige Ergänzung eines der modernsten Grossbetriebes der Feinkeramik in den frühen zwanziger Jahren. Während in seinen 5 Betrieben mit 36 Öfen und ca. 3000 Arbeitern alle Qualitätserzeugnisse in Gebrauchsgeschirren und elektrotechnischen Porzellan hergestellt wurden, führte die Kunstabteilung die malerischen Entwürfe und plastischen Modelle der besten deutschen Künstler mit grösster Sorgfalt aus. Der Grundsatz der führenden Geister: nur künstlerische Ausführung bei vollendeter Technik kommt so in vollkommender Weise zum Ausdruck.

Weiter lesen

Information

Wallendorfer Porzellan Manufaktur

Wallendorfer Porzellan Geschichte

Die Wallendorfer Porzellan Manufaktur befand sich zuletzt im Besitz der Bruckert Beteiligungsgesellschaft mbH und ist eine der ältesten Thüringer Porzellan-Manufakturen, in Lichte/Wallendorf im südlichen Thüringer Wald. Die Geschichte dieser Region ist nicht nur geprägt durch die über 200 Jahre alte Tradition der Porzellanherstellung, sondern auch durch die immer wieder vorkommenden Übernahmen der einzelnen Manufakturen an neue Besitzer. Zur Zeit gehört die Wallenderer Manuaukfatur Yihong Mao

Weiter lesen

Ankauf Porzellan

Ankauf Fraureuth Porzellan

Fraureuth Porzellan

Fraureuth Porzellan Ankauf

Wir kaufen Fraureuth Porzellan aus der Zeit des Jugendstils und Art Deco. Künstler wie Ludwig Aumüller, Berthold Boess, Dorothea Charol, Max Daniel Hermann Fritz, Anton Grath, Hans Harders und viele andere prägten die kurze Zeit der Porzellanfabrik Fraureuth. Die Bodenmarken von Fraureuth erhielten neben dem „F im Kreis“ auch verschiedene Zusätze wie zum Beispiel „SAXONY“. Ab 1899 wurde auch das Spiegelmonogramm „PF“ im Kreis verwendet. Oftmals kaufte die Fraureuther Porzellanfabrik auch Weiss Geschirre auf und deshalb sind neben der Bodenmarke von Fraureuth noch die Porzellanmalereien Sonntag & Söhne, Geiersthal, Leopold Petschauer, PF. Mäbendorf, Wilhelm Deesbach zu finden.


Fraureuth Porzellan

Wir kaufen Thüringer Porzellan von

  • Fraureuth Figuren, Kunst- u. Zierporzellan
  • Volksstadt Figuren und Zierporzellan
  • Ens Thueringen vor 1940
  • Metzler & Ortlof Figuren und Zierporzellan
  • sonstige ….

Fraureuth Geschichte

Mit ihrem unermesslichen Holzreichtum hatten die Thüringer die „Nase vorn“ 1822 benötigten die Porzelliner für einen Brand von 120 Dutze Tassen acht Clafter Holz (24 Festmeter). Erst mit der allmählichen Einführung der effektiveren Kohlefeuerung verlor der Wald als Standardvorteil seine Bedeutung. Die Porzellanindustrie trat in der Mitte des 19. Jahrhunderts sozusagen aus dem Wald. Wer Kohle, Wasser und Erden nahe war, konnte mit ins Geschäft einsteigen. Der bis dahin übliche Manufakturbetrieb – oft weniger als 6 Arbeiter – verschwand zwar nach und nach von der Bildfläche, aber die Leute mit Spürnase bot die beginnende Industrielle Fertigung des Weissen Goldes ausserordentliche Gewinne.

Weiter lesen

Ankauf Porzellan

Künstler Sammler Service

Rosenthal Künstler Service

Unlimitierte Kunstreihen Rosenthal

Neben den reinen Design und den limitierten Einzelobjekten waren die Rosenthal Künstler Sammler Service ein weiterer Schritt, anspruchsvolle Gestaltung in den Alltag einzubeziehen. Während bei der Suomi Edition die Objekte aufgrund ihrer komplizierten Dekoranlage nur begrenzt gefertigt werden konnten, erschienen diese Service in unlimitierter Auflage, das heisst, sie konnten jederzeit nachgekauft und ergänzt werden.

Weiter lesen

Bücher verkaufen

Sie besitzen Preislisten, Porzellan Prospekte oder Fachbücher zum Thema Porzellan & Keramik? Eventuell alte Kataloge von Rosenthal der Studio Line, Kunstabteilung, Kunstreihen oder der Relief Reihe? Bücher verkaufen ist heute kein Problem mehr. Wir sind spezialisiert auf den Ankauf von antiquarischen Büchern und Prospekten. Bevor Sie diese achtlos in den „Müll“ werfen, kontaktieren Sie uns und bekommen obendrauf noch Bares Geld.

Rosenthal

Rosenthal hat in den siebziger und achtziger Jahren jährlich auf der documenta in Kassel verschiedene Prospekte und Kataloge zur Studio Line herausgebracht. Diese Zeitdokumente der Rosenthal Geschichte suchen wir zum ankaufen. Gerne auch Prospekte, Kataloge anderer Porzellanhersteller wie Meissen, Herend, Royal Copenhagen ….. wir suchen ständig nach antiquarischen Dokumenten der Zeitgeschichte.

Schäferin v. Ludwig Dasio

Auf dem Sockel rückseitig signiert Silvio Dasio (Signed backwards on the base) Ausführung Porzellanmanufaktur Rosenthal um 1920 Dunkelgrüner Manufakturstempel Selb Bavaria unterseitig (Dark green manufacturing stamp Selb Bavaria on the underside) Coloured Porcelain Figure Figurine Höhe 37 cm

Rosenthal Figuren

Wir kaufen Rosenthal Figuren der Kunstabteilung – Jugendstil, Art Deco bis zur Studio Line. Wir suchen Figuren von Himmelstoss, Holzer-Defanti, Bele Bachem, Peynet, Theodor Kärner, Richard Förster, Liebermann, Küster, Kurt Wendler, Allach Figuren, und viele andere mehr.

Google